1. tibor.net >
  2. Digital >
  3. Künstliche Intelligenz >
  4. Midjourney: „Private Mode“ aktivieren und KI privat nutzen

Symbolbild: Ein alter Mann legt seinen Zeigefinger über die Lippen und verrät ein Geheimnis

„Private Mode“ bei Midjourney: So kann man die KI-App privat nutzen

Von

Midjourney ist eine der beliebtesten Apps, wenn es um KI-generierte Bilder geht. Sie hat nur einen Nachteil: Standardmäßig werden alle Bilder in Discord mit der gesamten Community geteilt. Wer seine Bilder nur privat nutzen möchte oder sie vorerst privat halten möchte, hat allerdings trotzdem Möglichkeiten dafür.

Für die erste Möglichkeit braucht man Midjourney Pro. Das ist ein hochwertigeres Abo von Midjourney, das neben weiteren Vorteilen auch den Private Mode mitbringt. Es gibt allerdings noch eine weitere Option, die komplett kostenlos ist.

„Private Mode“ in Midjourney aktivieren

Um den „Private Mode“ von Midjourney nutzen zu können, muss man Midjourney in der Pro-Version abonnieren. Midjourney Pro ist eine der teureren Abo-Varianten, mit der Nutzer im Vergleich mit der Basis-Variante zusätzliche Möglichkeiten haben: Während Basis-Nutzer nur rund 200 Bilder pro Monat im „schnellen“ Modus generieren können, sind es in der Pro-Variante 30 Stunden. Außerdem können Pro-Abonnenten mehr Fotos gleichzeitig in Auftrag geben – das Limit liegt hier bei zwölf gleichzeitigen Aufträgen statt nur drei im Basis-Abo.

Besonders spannend ist im Pro-Abo allerdings der „Private Mode“. Hiermit veröffentlicht der Midjourney-Bot in Discord die fertigen Bilder nicht mehr für alle Nutzer, sondern schickt sie nur einem selbst zu. Um den „Private Mode“ zu aktivieren, gibt es zwei Möglichkeiten:

Das Pro-Abo lässt sich Midjourney allerdings teuer bezahlen: Statt 10 Dollar pro Monat in der Basis-Version kostet die Pro-Version pro Monat ganze 60 Dollar.

Midjourney kostenlos privat nutzen

Wer die zusätzlichen Funktionen des Pro-Modes nicht benötigt und Midjourney so günstig wie möglich nutzen möchte, kann den Privat-Modus auch auf einem anderen Weg nutzen.

Der Midjourney-Bot funktioniert nämlich nicht nur im Midjourney-Discord selbst, sondern kann auch zu einer eigenen Discord-Community hinzugefügt werden. Hierfür richtet ihr euch zunächst eine kostenlose Discord-Community ein. Im Anschluss geht ihr auf das Profil des Midjourney-Bots. Das geht am einfachsten, indem ihr im Midjourney-Discord auf den Nutzernamen des Bots klickt:

Dort könnt ihr den Bot direkt zu eurem eigenen Discord hinzufügen. Wenn ihr nun in eure private Community wechselt, könnt ihr dort alle Midjourney-Kommandos wie gewohnt nutzen – außerhalb eurer Community kann allerdings kein anderer Nutzer mehr eure Prompts und fertigen Bilder sehen. Mehr Informationen zu dieser Methode hat Midjourney in ihrer Dokumentation veröffentlicht.

#KI / Künstliche Intelligenz #Midjourney #Tipp

Über den Autor:

Ich habe als Journalist und Social-Media-Experte für t-online.de, die dpa und stern.de / Gruner + Jahr / RTL gearbeitet. Hier schreibe ich unter anderem über Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn, TikTok und andere Themen rund ums Online-Marketing.

Artikel und News zu Künstliche Intelligenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert