1. tibor.net >
  2. Social Media >
  3. Twitter / X.com >
  4. Die besten Alternativen zu Twitter / X (2024)

Symbolbild: Ein blauer Twitter-Vogel fliegt in eine ungewisse Zukunft mit vielen Twitter-Alternativen.

Die bekanntesten Alternativen zu Twitter / X

Von

Nach der Übernahme durch Elon Musk sind viele Leute auf der Suche nach einer Alternative zu Twitter, oder X, wie sich der Dienst inzwischen nennt. Wir zeigen soziale Netzwerke, die es mit dem Kurznachrichtendienst aufnehmen können.

Threads – die Twitter-Alternative von Instagram und Facebook

Der Platzhirsch unter den Social-Media-Alternativen zu Twitter ist Threads. Das soziale Netzwerk wurde von Instagram bereits Mitte 2023 gelauncht – Nutzer in der EU durften aber zunächst nicht darauf zugreifen. Offiziell ging Threads dann am 14.12.2023 in Europa an den Start.

Threads möchte im Gegensatz zu Twitter ein freundlicheres Netzwerk sein, News und Politik sollen dort nach Wunsch von Meta-Chef Mark Zuckerberg und Instagram-Chef Mosseri weniger vertreten sein.

Ansonsten bietet Threads viele Features, die Twitter-Nutzer schon kennen:

Listen oder Trending Topics existieren bislang nicht. Für die Registrierung braucht man ein Instagram-Konto und kann damit sofort allen Kontakten folgen, denen man schon auf Instagram folgt. Zudem gibt es aktuell nur eine offizielle App und keine Alternativen von unabhängigen Entwicklern.

Bluesky – das neue Netzwerk der Twitter-Erfinder

Kurioserweise entwickelte Twitter-Gründer Jack Dorsey schon eine Alternative zu Twitter, als das Netzwerk noch nicht einmal Elon Musk gehörte. Inzwischen ist Dorsey nicht mehr an Bluesky beteiligt und auch zu Twitter gibt es keine Verbindungen mehr.

Das Design von Bluesky erinnert allerdings sehr stark an Twitter und macht es Nutzern damit leicht, den Umstieg auf das neue Netzwerk zu schaffen. Wie bei Twitter gibt es auch bei Bluesky bereits umfangreiche Funktionen:

Bluesky ist zudem offen für politische Inhalte und erfreut sich daher unter Journalisten und Politikern größerer Beliebtheit. Es fehlen allerdings im Vergleich noch viele Funktionen wie beispielsweise Umfragen, Gifs oder Videos.

Open Source: Die unabhängige Alternative aus Deutschland

Die älteste Alternative zu Twitter stammt aus Deutschland: Eugen Rochko entwickelte Mastodon bereits 2016 und erreichte damals schon eine größere Zahl an Nutzern. Richtig stark wuchs das Netzwerk allerdings seit der Twitter-Übernahme von Musk.

Mastodon ist besonders, da das Netzwerk komplett Open Source ist und somit grundsätzlich demokratisch von jedem Nutzer mitentwickelt werden kann. Außerdem ist Mastodon dezentral entwickelt worden, man kann also wie bei E-Mail-Providern einen von mehreren Anbietern auswählen. Im Alltag merkt man davon nicht viel, es hat aber den Vorteil, dass Mastodon selbst nicht verkauft werden kann. Durch die offene Kultur gegenüber Entwicklern gibt es zudem eine große Auswahl an Apps.

Die wesentlichen Funktionen:

Mastodon hatte Ende 2022 mehr als acht Millionen Nutzer, seitdem schwankte die Zahl der aktiven Nutzer immer wieder.

#Bluesky #Facebook #Instagram #Mastodon #Meta #Threads #Twitter

Über den Autor:

Ich habe als Journalist und Social-Media-Experte für t-online.de, die dpa und stern.de / Gruner + Jahr / RTL gearbeitet. Hier schreibe ich unter anderem über Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn, TikTok und andere Themen rund ums Online-Marketing.

Artikel und News zu Twitter / X.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert